Ich möchte Euch heute einen interessanten Beitrag zum Thema Krafttraining bei Schmerzen geben.

Ich selbst betreibe seit vielen Jahren regelmäßig Krafttraining in einem Fitnessstudio. Es gab jahrelang keinerlei Probleme mit Schmerzen am Bewegungsapparat. Ich trainierte an Geräten, mit Kurzhanteln und an Seilzügen. Vor ein paar Jahren als das Functional Training seinen Einzug in Deutschland hatte begann auch Ich damit, mehr mit dem eigenen Körpergewicht zu trainieren. Ebenso baute ich einen Slingtrainer ab und zu ins Training mit ein. Alles lief gut. Vor ca. 4 Jahren spürte ich ab und an, nach dem Training, im Ellbogengelenk ein leichtes Ziehen. Kein deutlicher Schmerz, einfach ein Ziehen. Im Laufe der nächsten Wochen wurde dieses Ziehen intensiver. Es breitete sich über den ganzen Ellbogen aus.Vorne wie hinten. Es war kein Tennis-,oder Golferellbogenschmerz, nein es war ein flächiges Ziehen. Ich spürte jetzt beim Beugen und Strecken des Gelenkes einen leichten Schmerz am Ende der Bewegung. Ich dachte mir noch nicht viel dabei und beschloss dies zu beobachten. Also machte Ich mit dem Training weiter wie bisher. Eines Tages, während des Trainings, Ich war mit Klimmzügen zu Gange, trat plötzlich ein heftiges Stechen an der Innenseite des Ellbogens auf. Ich brach sofort die Übung ab. Ich konnte den Ellbogen zwar strecken, jedoch nur noch bis max. 90° beugen. Dann trat ein heftiges stechendes Ziehen an der Innenseite des Ellbogens auf. Ich hatte sowas noch nie gehabt. Auch bei meinen Patienten in der Physiotherapie, bei der manuellen Therapie, trat sowas bisher nicht auf. Ich recherchierte im Internet. Ohne Erfolg. Nach ca. einem Tag spürte Ich plötzlich wie es sich auflöste. Die Beweglichkeit war wieder hergestellt und der heftige Schmerz weg. Einfach so. Nun gut, dachte Ich und machte weiter wie bisher. In den kommenden Wochen wiederholte sich dieser „Vorfall“ in immer kürzer werdenden Abständen. Ich bekam heraus dass es sich um ein „Mechanical Interface“ des Nervus Medianus handelte. D.h. die Gleitfähigkeit des Nerves war gestört. Der Nerv konnte beim Beugen des Ellbogen zwischen den Faszien (Bindegewebe) nicht gleiten, er saß „fest“. Und beim Beugen des Gelenkes kam er unter Spannung und löste diesen wirklich sehr unangenehmen Dehnschmerz aus. Aber was dagegen tun????

Obwohl ich zu dieser Zeit noch nichts mit der Schmerztherapie nach Liebscher&Bracht zu tun gehabt habe, fing Ich an den Unterarm zu Dehnen. Ich spürte das es mir gut tat. Ich dehnte ca. 20-40 sec pro Übung. Trainierte weiter. Es tat wirklich gut. Die Beschwerden wurden nicht schlimmer. Es besserte sich. Zwar langsam, aber immerhin. Das Einklemmen des Nerves trat weniger häufig auf.

Nach der Schmerztherapieausbildung bei Liebscher&Bracht wusste ich wie wichtig es ist seine Faszien geschmeidig zu halten. Ich verlängerte die Dehnzeit pro Übung auf mindestens 2 min. Erst seit ich dies regelmäßig tue trat dieser „Vorfall“ nicht wieder auf.

Daraus resultiert unsere feste Regel: Solange Schmerzen im System sind, darf der Patient keine Kräftigung betreiben!

Bleibt schmerzfrei

Frank Müller